zurück

Hier haben Privatleute die Möglichkeit, Tiere zur Vermittlung vorzustellen, die sie auf Grund einer Notlage / Zwangslage abgeben müssen.

Diese Notfälle können gemeldet werden unter

17. Januar 2020


Das sind unsere Neuzugänge - am Ende mussten ganz schnell 11 Notfälle gelöst werden:

Nr. 1: Noch ein Fohlen-Notfall! Le Coeur de Lion - das Löwenherzchen!

Im Mai 2019 als "Deutsches Sportpferd" beim Züchter zur Welt gekommen, lagen viele Hoffnungen auf dem kleinen Hengst! Er sollte später gekört werden, große Springkarriere machen und dann als Sieger und Deckhengst seine Abstammung und vor allem seinen wunderbaren Charakter an die nächste Generation weitergeben!

Der Tritt eines anderen Pferdes vernichtete schon am 8. August alle diese Träume - der Tritt zerstörte sein linkes Auge.

In die "große Hoffnung" wurde kein Geld mehr investiert - der Kleine durfte nur noch bleiben bis zum absetzen. Dann war seine Schlachtung geplant. Das Auge blieb unversorgt, verletzt, mitten im Sommer, die ganze Zeit.

Eine liebe Freundin aus seinem Umfeld hat uns im letzten Moment alarmiert! Keine Zeit zu zögern, wir haben ihn übernommen und ihn sofort operieren lassen.

Die Ärzte haben geschluckt, noch 3 x gefragt, SEIT WANN er so leiden musste!!! 2 Wochen in der Klinik, jetzt darf er aufwachsen und wir lieben ihn jetzt schon.

Nr. 2 und 3: Penny und Lucy suchten schon auf unserer Seite neue Plätze - nach einem Zusammenbruch der Eigentümerin blieb keine Minute Zeit mehr!

Penny, 23 Jahre alt wurde vom Vor-Vorbesitzer gequält und hat ein chronisches Lungenproblem zurückbehalten aus der Zeit, sie darf nur auf staubfreier Einstreu stehen und muss nasses Heu bekommen. Außerdem darf sie auf Grund von Hufrehe so gut wie gar nicht mehr auf die Weide.

Lucy, 22 Jahre leidet an starkem Sommerekzem, sogar die Bauchnaht hat sie sich schon aufgescheuert in heißen Sommern! Auch ihre Versorgung und Haltung entsprechend nicht einfach.

Nr. 4, 5, 6 und 7: Diese 4 Pony-Notfälle kommen alle von einer verdienten Pferdefrau aus Süddeutschland Sie hatte bisher immer allen geholfen und war jetzt selbst schwer erkrankt und in höchster Not - eine Versorgung ihrer 4 Ponies war für sie nicht mehr möglich! Und sie brauchte JETZT unsere Hilfe, konnte nicht mehr warten!

Oben links: Haflingerstute Cindel, 27 Jahre alt, Sommerekzemerin und ihr Sohn Birdy, Cindel wurde damals tragend vor der Schlachtung freigekauft.

Birdy ist 22 Jahre alt, wie man auf dem Foto sieht, leidet er an schwerem Sommerekzem, noch heftiger als bei seiner Mutter. Ekzemerdecken akzeptiert er nicht, daher sind die Sommer teils eine Qual für ihn gewesen. Wir pflegen ihn jetzt über den Winter hier bei uns und ab März wird er in unsere Pflegestelle bei Husum umziehen, direkt an die Nordsee - dort wird es ihm hoffentlich viel viel besser gehen!


Gypsy ist ein Welshpony von ca. 125 cm Stockmaß, auch 27 Jahre alt und leider hat sie viele Schimmel-Melanome, die auch schon den Darm befallen haben. Niemand weiß, wann der Tag kommen wird, an dem die Knoten den Darm verschließen, dann ist es wichtig, schnell zu reagieren. In unserer Pflegestelle im Oberbergischen ist sie gut aufgehoben.

Nr. 7: Kolja, 22 Jahre - er kommt von der gleichen Halterin, sollte erst an eine Bekannte gehen, am Ende musste er doch mit zu uns.

Nr. 8 und 9: Stiana und ihr Sunny - die beiden Superoldies. 28 und 32 Jahre alt und schon so lange zusammen. Sie zu trennen war keine Option :(

Sie waren schon eine Weile online - doch ohne Lösung. Und auch hier hatte die Eigentümerin nun absolut keine Kraft mehr, sich länger um die Pferde zu kümmern - die Versorgung war nicht mehr gesichert. Wir MUSSTEN reagieren!

Am Ende haben wir händeringend nur nach einer PFLEGESTELLE gesucht, die BEIDE aufnehmen könnte - keine Chance! Also noch umbauen in der Pflegestelle in Aachen...

Nr. 10: Lucky - noch ein schlimmer Notfall auf unserem Zettel - ihn hatten wir bereits zugesagt, um ihn vor einem gewissen Schicksal zu bewahren - LUCKY soll seinem Namen Ehre machen können!


Der so zauberhaft liebe Wallach ist 29 Jahre alt mit 180 cm Stockmaß, hat einen Herzfehler und hat natürlich keinen "Nutzen" mehr - auch er ohne komplette Lösung für seine Versorgung und seine Zeit war gekommen. Auch Lucky ist jetzt ein KoMeT, ein großer in diesem Fall...

Nr. 11: Little Lord, erst 10 Jahre jung, Voltigierpferd eines Vereins, leider mit Hufbeinbruch - auch ihn haben wir noch gesichert.

Little Lord hatte richtig Pech. Für ihn war Großes geplant - er war ein "A + L gerittenes Springpferd", auch in der Dressur zu Hause, vielseitig einsetzbar, dabei tolerant und gutmütig, so wurde er beschrieben. Doch für den ganz großen Sport war er nicht gut genug, daher wurde er aussortiert und an eine Reitschule verkauft. Aber muss die Welt eigentlich nur aus Siegern bestehen? ...

Auch hier hat er immer seine Pflicht erfüllt. Bis an einem Tag im Herbst 2019 - wie es passiert ist, weiß niemand:

Er lief plötzlich stocklahm - niederschmetternde Diagnose: HUFBEINFRAKTUR !!

Er wurde tierärztlich versorgt, aber in der Reitschule gibt es keine Zukunft mehr für ihn. Hier ist er zum unnützen Fresser geworden, der eine Box blockiert. Um Little Lord die Schlachtung zu ersparen, ihm eine CHANCE zu geben, haben wir ihn übernommen. Am 7. Januar dürfen wir ihn lt. Tierarzt kurz transportieren, nur eine Pflegestelle in der Nähe kam in Frage - ist organisiert!!

Machte also in Summe 11 neue KoMeTen ein paar Tage vor Weihnachten... uffz, das macht ANGST!!

Wir haben am 17. Dezember einen Hilferuf an die anderen Tierschutzvereine gesandt, die sich auch um Pferde kümmern...

Endlich ein kleiner Lichtblick - die Zusage vom Tierhospiz in Süddeutschland, das Pärchen darf kommen... wir waren so froh!!
Und dann kam noch die Zusage vom Pferdeschutzhof "Four Seasons" für ein Pony - so werden wir das Norwegerpony Lucy nach Silvester zu ihnen geben - nochmal froh!!

ABER es bleiben in SUMME 8 neue KoMeTen, die bei uns bleiben - das macht noch immer ANGST !!

Penny, Cindel, Birdy, Gypsy, Kolja, Lucky, Little Lord und der kleine Löwenherz... sie alle wollen wir gut versorgen!

Bitte helft uns, damit wir weitermachen können.
Bitte helft uns, damit wir morgen wieder helfen können!
Helft uns, dass uns die Luft nicht ausgeht!

Wenn Sie unterstützen können, mit einem kleinen Betrag pro Monat, dann melden Sie sich bitte dringend bei uns - übernehmen Sie eine kleine Patenschaft!

Unser kleiner, ganz großer Wunsch für das neue Jahr 2020.

Keine Sorge - eine Patenschaft heißt nicht, dass SIE für ein Pferd ALLE Kosten tragen.

Sie selbst sagen uns ganz einfach, was Sie monatlich beisteuern können und möchten.

Ebenso freuen wir uns natürlich auch über einmalige Spenden - jeder Beitrag hilft, damit wir helfen können!

Die Kontoverbindung unseres Spendenkontos lautet: KoMeT e.V., Kerpener Str. 13, 52388 Nörvenich

IBAN-Nr.: DE 94 3705 0198 0040 2320 92 BIC Code: COLSDE33XXX Sparkasse Köln Bonn

Spenden per PAYPAL an :

Wenn Sie helfen, möchten Sie sicher auch zwischendurch über unsere Aktionen informiert werden!
(wir versuchen auch in der furchtbar stressigen Saison im Winter irgendwie Zeit dafür zu finden - wenn Fragen sind, fragen Sie bitte zwischendurch einfach nach!)

Bitte melden Sie sich daher als Pate / Spender sehr gern bei KoMeT e.V. bei uns unter :

So können wir uns bei Ihnen bedanken und können Sie informieren und Ihnen Auskunft geben, wie der aktuelle Stand ist.

Bitte lasst uns nicht im Stich !

Hier der Hilferuf auch als PDF zum Download




EINKÄUFE AUCH ONLINE ?? Kaufen Sie auch zum Teil online via Internet-Shops ein?

Dann bitte an uns denken - nur ein Klick und % gehen an KoMeT - keine Kosten für Sie!

Man kann jetzt beim Online-Einkaufen quasi nebenbei Gutes tun - ohne einen Cent Mehrkosten! SMILE.AMAZON.de, GOODING.de wie auch SCHULENGEL.de machen's möglich:

+++++ NEUE LINKS !! +++++ Wenn Ihr auf AMAZON einkauft, loggt Euch einfach ein über https://SMILE.AMAZON.de - Ihr kommt dann zu Eurem normalen Log-In, aber jeder Eurer Einkäufe tut Gutes!

KoMeT e.V. ist registriert - einfach KoMeT auswählen und so werden dann 0,5 % Eurer Einkaufssummen an uns weitergegeben – ohne Kosten für Euch !

Und für Online-Einkäufe auf diversen anderen Plattformen gibt es ebensolche Möglichkeiten:

914 Partnershops von GOODING (Ebay, Zalando, Otto, die Deutsche Bahn … alle bekannten Anbieter sind hier zu finden!!) spenden einen Teil des Umsatzes, wenn der Online-Kauf über die GOODING-Homepage gestartet wurde, bei SCHULENGEL funktioniert es ebenso mit über 1000 Partnershops!
(Die Prämien-% sind unterschiedlich hoch, stehen aber in der Auswahl immer online, Bücher sind ausgenommen - auf den Webseiten www.gooding.de und www.schulengel.de finden Sie alle Infos zu den Projekten.)

Hier die Links, wie Sie KoMeT e.V. direkt finden - ganz einfach:
bei AMAZON: einfach über https://SMILE.AMAZON.de in Euren Account einloggen und KoMeT Noervenich als Verein auswählen!

bei GOODING: https://www.gooding.de/organisationen/thema/alle-themen/sortierung/nach-relevanz/seite/1?q=komet

Dann weiter oben auf "Prämen-Shops".
Dann kann man sich auf den Shop-Symbolen über die genauen Prämien informieren und den Shop anwählen oder oben nach einem Shop-Namen suchen.

bei SCHULENGEL: https://www.schulengel.de/index.php?id=1998&school=6130

Bei den beiden letzten Anbietern muss man sich nicht registrieren, um Prämien für den Tierschutz zu sammeln! Mit Registrierung kann man aber später seine gespendeten Prämien gut nachvollziehen :)

Bitte denken Sie an uns bei Ihren Online-Einkäufen - loggen Sie sich in den Online-Shops über den SMILE.AMAZON oder GOODING oder SCHULENGEL-LINK ein! Vielen Dank!!


WENDYs Eigentümerin ist verzweifelt - diese liebe, sanfte Stute braucht ganz ganz dringend ein neues Zuhause! Wer kann helfen?


Name: Wendy
Rasse: Zweibrücker, Stute
Alter: 24 Jahre (geb. 13.05.1995)
Stockmaß: ca. 155 cm
Charakter: ein absoluter Sonnenschein, sanft und lieb
Besonderheiten: Nur bedingt reitbar für kleine Runden im Wald
Standort: 53506 Heckenbach

Wendys Besitzerin sucht dringend einen neuen Platz für ihre Stute! Die letzten 8 Jahre stand Wendy gegen Futterkosten und Mithilfe im Stall sicher bei einer Bekannten unter. Doch durch deren geänderte Lebensumstände verliert nun auch die liebe, treue Wendy ihr Zuhause. Eine Unterbringung in einem Pensionsstall ist der Besitzerin aufgrund eigener finanzieller Engpässe leider nicht möglich.

Die Zeit drängt, niemand weiß wann der Hof der Bekannten verkauft wird und Wendy somit ohne Dach über dem Kopf ist. Wir möchten unbedingt helfen, für diesen Goldschatz ein sicheres und liebevolles Zuhause zu finden und freuen uns sehr über Eure Bewerbungen.

So wird Wendy von ihrer Besitzerin beschrieben:
"Ich habe Wendy selbst gezogen und kenne sie somit mein Leben lang. Unvorstellbar, sie nach 25 Jahren in andere Hände zu vermitteln, ist sie doch all die Jahre mein liebevoller Begleiter gewesen. Und auch für meine mittlerweile 21-jährige Tochter war sie damals das Prinzessinnen Pferd aus ihren Träumen. Wendy brachte meiner Tochter in Kindheitstagen ganz behutsam den Umgang mit Pferden bei und ließ sie auf ihrem Rücken sicher das Reiten erlernen. Es bricht uns allen das Herz, sie gehen lassen zu müssen, aber noch schlimmer ist die Vorstellung, dass Wendy bald ihr Zuhause verliert und ich keine finanziellen Mittel habe, sie aufzufangen.

Wendy wurde von mir selbst ausgebildet, sie durfte bei mir ein Leben im Gelände genießen und wurde als Freizeitpartner sehr geschätzt. Sie ist ein wahrer Sonnenschein, immer freundlich, sanft, dem Menschen stets positiv zugewandt. Sie liebt es mit ihren Menschen Zeit zu verbringen, freut sich besonders über Streichel- und Putzeinheiten. Meine kleine Tochter neben so ein großes Pferdebein zu stellen fiel mir nicht leicht, aber Wendy hat mir die Entscheidung abgenommen und stand zuverlässig still wie eine Statue. Als hätte sie gewusst, dass sie ganz besonders vorsichtig sein muss. Wendy ist gut erzogen und leicht zu händeln, sie lässt sich gut führen, geht auch alleine im Wald spazieren, beim Tierarzt und dem Hufschmied gibt es keine Schwierigkeiten.

Seit 2 Jahren reite ich Wendy nun nicht mehr. Sie hat altersbedingt in den Vorderbeinen leichte Arthrose, läuft besonders in nasskalten Jahreszeiten etwas staksig und lahm. Kleine Spazierrunden im Gelände, je nach Wendys Tagesform sind möglich. Es sollte jedoch auf keinen Fall die oberste Priorität sein, sie reiten zu wollen. Dafür ist sie nun auch in einem Alter, in dem es eher darum geht, dass man etwas Schönes mit ihr erlebt - und das nicht nur aus dem Sattel heraus.

Vor 12 Jahren stellte man bei Wendy verdichtete Ohrspeicheldrüsen fest, außer einer Verdickung die ihr aber keinerlei Probleme bereitet, hat sich daran bisher nichts verändert. Wendy benötigt bisher keine Medikamente, jedoch könnte man sie aufgrund der Arthrose ggf. mit Teufelskralle, Ingwer und Hagebuttenpulver unterstützen. Wendy läuft seit 15 Jahren barhuf und hat eine gute Hufsubstanz. Derzeit steht sie in einer gemischten Herde im Offenstall und verträgt sich mit Wallachen und Stuten gleichermaßen gut. Wendy frisst und verwertet ihr Heu prima, mit ein wenig Müsli unterstütze ich sie zusätzlich.

Ob Wendy alleine auf der Weide oder dem Stall bleibt kann ich nicht sagen, da es hier nie nötig war. Aufgrund ihres ausgeglichenen Charakters kann ich es mir jedoch nach einer Eingewöhnungsphase gut vorstellen.

Ich habe keine eigene Möglichkeit; Wendy in ihr neues Zuhause zu transportieren, jedoch sollte es daran nicht scheitern. Gerne bespreche ich den Transport dann mit einem passenden Interessenten.

Wendy ist unser Familienmitglied und schon so lange in meinem Leben, dass ich gar nicht weiß, wie es ohne sie werden soll. Aber ich weiß, dass sie es verdient hat ein sicheres und behütetes Zuhause zu bekommen, bei Menschen die ihren goldenen Charakter, ihre Liebe die sie zu geben hat, wertschätzen und es ihr genauso zurückgeben. Meine kleine große Wendy, es bricht mir das Herz mich von ihr zu trennen, aber es führt kein Weg daran vorbei.

Um Wendy auch in Zukunft zu unterstützen, möchte ich ihr eine monatliche Patenschaft in Höhe von 50 Euro mit auf den Weg geben. Wendy zieht mit sämtlichem Zubehör in ihr neues Zuhause. Sie ist regelmäßig geimpft und entwurmt worden."

Wenn Sie sich für die wunderschöne und liebe Wendy interessieren und ihr ein artgerechtes und liebevolles Zuhause bieten können, dann melden Sie sich gerne via KoMeT bei Anne unter

Bitte beachten Sie, dass wir ohne Ihre vollständigen Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer, kurze Vorstellung) keinen Vermittlungskontakt aufnehmen können. Besten Dank.


GIPSY und HELLA suchen dringend neue Plätze - gern zusammen, aber auch getrennt auf Grund der Dringlichkeit!


Gipsy, die Scheckstute und Hella, Dunkelfuchs.

Name: Hella
Rasse: Bayrisches Warmblut, Stute (Dunkelfuchs)
Alter: 22 Jahre (geb. Dez. 1997)
Stockmaß: ca. 165 cm
Charakter: liebe, menschenbezogene Stute
Besonderheiten: wegen unbekannter Vorgeschichte als Beisteller abzugeben
Standort: D-734.. bei Aalen / Stuttgart

Name: Gipsy
Rasse: Paint Horse, Stute
Alter: 15 Jahre (geb. Mai 2005)
Stockmaß: ca. 160 cm
Charakter: muntere, charakterstarke Stute
Besonderheiten: bedingt reitbar (erst nach Muskel- und Vertrauensaufbau)
Standort: D-734.. bei Aalen / Stuttgart

Die beiden Stuten mussten dringend aus ihrem alten Zuhause ausziehen und stehen zur Zeit vorübergehend unter, können dort aber nicht dauerhaft bleiben. Und weil sich das Leben der Besitzer völlig ändern wird, suchen wir an dieser Stelle dringend neue Plätze für die beiden Stuten.

Und das sagt die Besitzerin über die beiden Stuten:
"Gipsy kenne ich, seit sie als Jährling in die Familie zog. Fünfjährig ging sie dann in meinen Besitz über. Sie wurde von mir freizeitmäßig Western geritten und war immer super kooperativ und am liebsten am langen Zügel zu reiten. Mir war es wichtig, dass ich ein zuverlässiges Pferd unter dem Sattel habe und das ist sie wirklich. Auch wenn sie sich im Gelände mal erschreckt, ist sie immer händelbar. Im Gelände war ich allerdings immer nur zu zweit.

Gipsy möchte ein wenig Zeit haben, um ihren Menschen kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen. Auch sucht sie einen klaren und konsequenten Menschen, jemand, der sich intensiv mit ihr beschäftigt. Dann ist sie gerne bereit, eine enge Partnerschaft einzugehen. Freiarbeit und jegliche Art von Bodenarbeit machen ihr viel Spaß, da ist sie immer bereit, mitzuarbeiten.

Gipsy ist seit drei Jahren aus Zeitgründen nicht mehr geritten worden. Sie müsste also u.a. mit Muskelaufbau-Training wieder auf das Reitergewicht vorbereitet werden. In früheren Jahren hatte sie auch Reitbeteiligungen, junge Mädchen im Teenageralter, die gut mit ihr klar kamen. Dennoch ist Gipsy kein Anfänger- oder Kinderpferd. Sie braucht definitiv einen pferdeerfahrenen Menschen.

Die Stute lässt sich gerne putzen, ist brav beim Schmied (barhuf) und beim Tierarzt und aktuell gegen Tetanus geimpft. Sie kennt Offenstallhaltung aber auch Paddock-Box. Sie ist verträglich mit Stuten und Wallachen, übernimmt in der Gruppe auch gerne Verantwortung. Sie lebte 15 Jahre auf unserem Hof, auf großen Koppeln und mit einem Bauunternehmen in der Nachbarschaft: riesige LKW, vom Kipper rutschende Ladung, Traktoren - absolut kein Problem für Gipsy und Hella!

Hella ist eine hübsche Dunkelfuchsstute, die erst im letzten Sommer zu uns kam. Wir suchten einen Beisteller für Gipsy und Hella fand "um drei Ecken" zu uns. Den E-Pass haben wir neu beantragt, hier ist sie als Bayrisches Warmblut eingetragen. Über ihre Vergangenheit kann ich leider gar nichts sagen, und ich habe, auch hier aus Zeitgründen, nie etwas mit ihr gemacht, deshalb gebe ich sie hier ausdrücklich als Beisteller ab!

Hella hat uns gleich mit ihrem lieben Charakter um den Finger gewickelt. Sie ist sehr zutraulich und anhänglich und dem Menschen wirklich sehr zugewandt. Wenn man am Zaun steht, kommt sie sofort und sucht den Kontakt.

Sie verträgt sich mit Stuten und Wallachen gleichermaßen und würde sich auch mütterlich um die Herde kümmern, wenn Gipsy diese Aufgabe nicht schon übernommen hätte; so ist sie eine absolut liebe Gesellschafterin. Beim Putzen ist sie lieb, ebenso benimmt sie sich beim Tierarzt und Schmied vorbildlich. Sie läuft barhuf, kennt Offenstall, große Koppeln und auch die Paddock-Box. Wie ihre Freundin ist sie absolut nervenstark, was Bau- und Landmaschinen angeht.

Es wäre schön, wenn beide Pferde gemeinsam ein neues Zuhause finden würden, allerdings gebe ich sie auch getrennt ab, damit die Beiden eine bessere Chance auf einen Platz haben."

Gipsy wird gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 1.900 Euro, Hella gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 300 Euro in ein neues Zuhause vermittelt.

Schutzvertrag und eine positive Platzkontrolle sind wie immer Bedingung für einen Umzug.

Wenn Sie sich für eine der Stuten oder eventuell auch für beide interessieren, melden Sie sich via KoMeT e.V. bei Andrea unter

Denken Sie bitte daran, uns beim Erstkontakt Ihren vollständigen Namen, Ihren Standort (PLZ) und Ihre Telefonnummer mitzuteilen. Besten Dank.


Notfall HARDY hat eine kleine Gnadenfrist bekommen - aber nur bis MÄRZ 2020 - danach ist Ende!

Er ist ein unschuldiger, lieber 26-j. Wallach und er braucht Hilfe!


Ein Foto aus guten Zeiten - zu diesem Zeitpunkt hatte Hardy noch eine Zukunft...

Name: Hardy
Rasse: Warmblut, Wallach
Alter: 26 Jahre
Stockmaß: ca. 163 cm
Charakter: lebenserfahren, freundlich, vertrauensvoll
Besonderheiten: Hardy braucht dringend einen Platz!
Standort: 50... Köln

Hardy ist zum Notfall geworden, langsam haben sich immer mehr Schwierigkeiten in das Leben der Halterin eingeschlichen und jetzt muss sie sich schweren Herzens leider eingestehen:

"Ich kann für mein Pferd nicht mehr sorgen!"

Hardy braucht Hilfe!

Er ist ein lebenserfahrener netter älterer Wallach, er wird schon länger nicht mehr geritten, weil er einen Herzfehler hat - seine Rente in dem Kölner Stall sollte für immer halten!

Hardy lebt hier in einer Wallachgruppe mit seinen Kumpels, er ist barhuf unterwegs und die Hufe werden noch regelmäßig gemacht, auch geimpft wurde er regelmäßig.

Er bekommt normales Seniorenmüsli und Rübenschnitze und vor allem Heu, was er noch gut kauen kann.

Im Laufe des Weihnachtsmonats muss Hardy eine Lösung finden, einen lieben Menschen, der seine Stalltür für ihn öffnet und ihn aufnimmt. Denn nach dem Monat gibt es keine Lösung mehr in dem Plan.

Update 27.12.19: Eine vorübergehende Hilfestellung ermöglicht es Hardy, dass er noch bis MÄRZ 2020 dort bleiben kann und versorgt wird, bis dahin muss ein Platz und eine Lösung für ihn da sein, sonst wird sein Leben an der Stelle zu Ende sein.

Nachdem KoMeT jetzt in den letzten paar Tagen 10 Senioren und Handicap-Notfälle aufgenommen hat, können wir einfach nicht noch mehr stemmen, bisher haben sich nur 2 Paten mit gesamt 25 Euro monatlich gemeldet.

Wenn Sie möchten, dass wir KoMeTen auch morgen wieder helfen können und Fälle wie HARDY nicht sterben müssen, dann BITTE helfen Sie uns!
Wenn Sie eine kleine Patenschaft übernehmen können, BITTE schreiben Sie an Sonja noch heute.

Hardy ist tagsüber draußen und nachts in der Box.

Die Vermittlung erfolgt mit Schutzvertrag, nach Platzkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 300 Euro, die dann dem Tierschutz zu Gute kommen sollen.

Haben Sie ein Plätzchen, wo Hardy eine Zukunft leben könnte?

Das wäre großartig. Bitte dann dringend melden via KoMeT bei Sonja unter :

Bitte denken Sie daran, uns Ihren Namen, PLZ und Wohnort und Ihre Telefonnummer in Ihrer Nachricht mitzuteilen. Besten Dank.


Alle Jahre wieder... kommt SILVESTER - für Tierfreunde der schlimmste Tag im Jahr - solange es weiter Feuerwerk gibt und damit für die Tiere die Hölle ausbricht...

Bildquelle: http://debeste.de/67756/Wir-haben-Schiss,-wenn-ihr-rumknallt

Ein gewisses Umdenken ist im Gange... einige Städte gehen mit guten Beispielen voran - das Land SCHWEDEN hat jetzt sogar die Böllerei komplett verboten - gut so!

Wir möchten dazu beitragen, die Stimme derer deutlich zu machen, die diesen Böller-Wahnsinn in Händen von Privatleuten zu Silvester in Deutschland abschaffen möchten.

Hier der Link zu einer der Petitionen: https://www.change.org/p/verbot-von-silvesterfeuerwerk-f%C3%BCr-privatpersonen-silvester2018-svenjaschulze68-bmu?recruiter=854202352&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition&utm_term=472005

Jedes Jahr werden in Deutschland Millionen von Böllern und Raketen verpulvert - im wahrsten Sinne des Wortes, denn in der Silvesternacht wird ein SECHSTEL der gesamten Feinstaubbelastung des ganzen Jahres verursacht... WAHNSINN.

Und was bedeutet es für die Tiere? Tiere im Wald - was für eine Panik erleben sie jedes Jahr, wenn plötzlich die Hölle losbricht!
Und welche Panik bei unseren Tieren - Hunde, Pferde, Katzen und andere Haustiere, die mit uns leben!

Ein geliebtes Opfer hieß TEDDY. Die Tochter der Besitzer hat auf ihrer Facebookseite diesen Appell veröffentlicht:

"R.I.P. lieber Teddy.
Der Border Collie von meinen Eltern ist letztes Jahr am Heilig Abend vor meinen Augen überfahren worden, weil Idioten Silvester Böller nachts losgeknallt haben. Er ist tot.

Bitte verzichtet auf Knaller und Raketen!!! So viele Hunde und Katzen hauen ab, sterben oder bleiben traumatisiert nach der Silvesternacht. Muss es wirklich sein?!?

Achtet darauf, dass auch Eure Kids nicht vor 24:00 knallen. So dass die Tierbesitzer die Zeit haben, ihre Schützlinge unterzubringen.

Wir Hundebesitzer und Katzenbesitzer sind in diesen Tagen im Dauerstress, weil wir nicht wissen, wo und wann wieder jemand losknallt.

Für mich und meine Familie wird Weihnachten niemals wieder das sein, was es früher war: friedvoll und sorgenfrei..."

BITTE BITTE erklärt Euren Kindern diese Gefahren. Böller nur an Silvester nach Mitternacht. DANKE im Namen Teddys und seiner Leidensgenossen.

Hier nochmal der Link zur Petition: https://www.change.org/p/verbot-von-silvesterfeuerwerk-f%C3%BCr-privatpersonen-silvester2018-svenjaschulze68-bmu?recruiter=854202352&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition&utm_term=472005



TONI - aufgeweckter Shetland Pony Wallach sucht ein Zuhause mit viel Action und Bewegung!


Name: Toni
Rasse: Shetland Pony, Wallach
Alter: 13 Jahre
Stockmaß: ca. 100 cm
Charakter: bewegungsfreudig, aufgeweckt
Besonderheiten: Toni ist gesund und munter, hat aber erst in diesem Jahr Erziehung genossen
Standort: KoMeT-Pflegestelle in 42799 Leichlingen

Toni ist ein hübscher Shetty-Wallach von 13 Jahren, gesund und munter - fit wie ein Turnschuh.

Leider wurde in seinem Vorleben einfach nichts mit ihm gemacht, keine Erziehung, keine Aufgabe, nichts.

Dann wurde er an eine Frau verkauft, die ein liebes Pony für ihr Kind suchte - dies konnte Toni nicht erfüllen, ihm hatte nie jemand beigebracht, ordentlich am Halfter zu laufen oder irgendetwas anderes, nicht mal vom Fohlen-ABC hatte er je gehört.

Die Besitzerin war Pferde-Anfängerin und mit Toni völlig überfordert, zudem hatte sie ihn an einem Stall eingestallt, wo es sonst nur Großpferde gab und entsprechend waren die Zäune ausgelegt - so war Toni ständig in Gefahr.

Am Ende hatten alle Beteiligten keine Nerven mehr und wollten ihn zur Schlachtung geben. Aber sie haben uns die Chance gegeben, Toni zu holen, das haben wir dann auch sofort gemacht!

Hier in der KoMeT-Pflegestelle in Leichlingen bei Leverkusen lebt Toni jetzt seit dem Sommer in gemischter Shettygesellschaft, hier sind die Zäune entsprechend Shetty-gerecht, so dass die Ponys gesichert sind.

Die Ehrenamtler haben ihm nun das Grund-Benehmen beigebracht, er gibt die Hufe, läuft ordentlich am Halfter, kommt gut mit den anderen Ponys zurecht.

Aber Toni ist und bleibt kein Pony für Pferde-Anfänger, denn er hat seinen Pony-Dickkopf und manchmal kommt das frühere schlechte Benehmen wieder in ihm hoch und er saust einem entgegen, wenn man das Tor aufmacht und man muss auf sich achten, dass er einen nicht überflitzt.

Manchmal hat er Tage, wo er schlecht drauf ist, dann schnappt er auch gern.

In Summe denken wir, dass dieser fitte kleine Turnschuh einfach eine richtige Aufgabe braucht, sich öfter auspowern sollte - das können wir hier im Ehrenamt leider nicht in dem Maße leisten, wie er es bräuchte.

Wir suchen also für den fitten kleinen Turnschuh einen Platz mit viel Action, sehr gern vor einer kleinen Kutsche, auch Zirkuslektionen wären sicher was für ihn - er ist ein total intelligentes Kerlchen!

Und auch wenn er inzwischen sogar schon Kinder geführt getragen hat, möchten wir ihn in einen Platz zu Erwachsenen vermitteln, das ist für die nächste Lebensphase auf jeden Fall der richtige Weg.

Der zukünftige Platz sollte Shetty-sicher eingezäunt sein und die Weidemöglichkeiten sollten Pony-gerecht nicht zu üppig sein, damit Toni auch in Zukunft gesund und fit bleibt.

Die Vermittlung erfolgt mit Schutzvertrag, nach Platzkontrolle und gegen eine Schutzgebühr von 300 Euro.

Haben Sie Lust und Zeit, einen 4-beinigen kleinen Turnschuh ins Training zu nehmen? Die entsprechende Unterbringung anzubieten?

Dann sehr gern bei uns melden bei KoMeT bei Conny unter :

Bitte denken Sie daran, uns Ihren Namen, PLZ und Wohnort und Ihre Telefonnummer in Ihrer Nachricht mitzuteilen. Besten Dank.


Update 27.12.19:
Die 2 Jungs sind umgezogen in eine Pflegestelle nach HAMBURG: 2 NORIKER HENGSTFOHLEN suchen dringend gute Plätze!


Der Rappe ist MEMPHIS DIAMANT, der Braune sein Freund ADRIAN SCHAUNITZ

Namen: Memphis Diamant und Adrian Schaunitz
Rasse: Noriker, Hengstfohlen
Alter: Absetzer, am 21.3. bzw. 24.2.2019 geboren
Endstockmaß: ca. 155 cm
Charakter: zutraulich, verspielt
Besonderheiten: reine Noriker aus Österreich mit vollen Papieren!
Standort: D-2.... Hamburg

Auch diese beiden tollen Jungs haben volle Papiere, reinrassige Noriker - aber auch diese Rasse wird oft zu "Schlachtfohlen" und Fleischlieferanten, wenn keine Rettung kommt.

Auch diese 2 mussten kurzfristig "weg", Tierschützer haben sie freigekauft und suchen nun dringend gute Endplätze!

ADRIAN SCHAUNITZ ist der Kastanienbraune, sein Vater ist der Noriker Deckhengst HOFADEL SCHAUNITZ.

Adrian ist ein mutiger, aufgeschlossener Bube, immer dabei, wenn es etwas zu entdecken gibt, total charmant. Er ist total entspannt, ruht in sich und ist den Menschen sehr zugetan, will immer gefallen.

MEMPHIS DIAMANT, der Rappe, ist aus Noriker Hengstvater MILLSTATT DIAMANT gezogen!
Er wurde am 21.3.2019 geboren und ist deutlich der 2. in der Rangfolge, sein Spielgefährte Adrian Schaunitz bestimmt, was unternommen wird. Für Memphis wünschen wir uns liebe Menschen, denen er sich eng anschließen kann und die viel Zeit mit ihm verbringen möchten.

Die Vermittlung erfolgt mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von 1300 Euro für Memphis und 1500 Euro für Adrian.

Norikerfreunde und die, die es werden möchten dürfen sich gern telefonisch bei Sina melden unter Tel 0178 4121 566

KoMeT vermittelt zusätzlich gern Transportangebote unserer Partnerspediteure, wenn jemand nicht selbst transportieren kann oder möchte, einfach via Sina anfragen.



Der Kampf um die "Schlachtfohlen" in der Schweiz scheint tatsächlich geschafft, auch das "übriggebliebene" arme Würstchen - Hengstfohlen NESTAR - hat in letzter Minute, als unsere Rettungsmaßnahmen schon liefen, noch einen direkten Endplatz ergattern können!

Wir haben schon so viel geschafft und auch in 2019 wieder fast 200 Fohlen ins Leben helfen können! Viele Fohlen haben direkte Endplätze bekommen, (bisher) 2 sind KoMeTen geworden, auf Grund der Umstände und der Dringlichkeit!

Die 4 Hengstfohlen C... de la St. Fontaine haben im letzten Moment noch einen Platz gefunden, sie gehen auf einen Reiterhof in Deutschland alle 4 zusammen, werden dort aufwachsen und dann später ausgebildet und dann werden Endplätze für sie gesucht - das war die perfekte Hilfe für diesen 4-köpfigen Notfall!

Aber eigentlich hatte der Notfall ja 5 Köpfe, auch Stutfohlen MAKE UP gehörte dem gleichen Züchter. Ihre Uhr war jetzt abgelaufen und so haben wir uns entschieden, sie bei KoMeT aufzunehmen, inzwischen ist sie hier in Deutschland in unserer Pflegestelle bei Aachen angekommen - so ein hübsches Fohlen auch!

Wir sind sehr erleichtert, dass das noch geklappt hat.

Und Hengstfohlen NESTAR ist auf der "Lumpensammlertour" Ende Dezember mit raufgefahren!

Erfahrungsgemäß werden noch Fohlen nachgemeldet und DIESE sind dann brandeilige Notfälle und wir werden wenig Zeit haben für ihre Rettung.

Sollten noch Nachmeldungen kommen - wir sind bereit! Die Unterstützer der Fohlenrettung werden separat entsprechend informiert.


PEPONE - freundlicher Wallach sucht seine Menschen!

Name: Pepone
Rasse: Traber, Wallach
Alter: 12 Jahre (geb. 21.4.2007)
Stockmaß: ca. 168 cm
Charakter: zutraulich, sensibel, Ein-Mensch-Pferd
Besonderheiten: noch nicht geritten
Standort: 51381 Leverkusen

Pepone wird von seiner Eigentümerin aus Leverkusen gemeldet, die ihn im Rahmen einer Rettungsaktion im vorigen Jahr aufgenommen hat:

Hier ihre Infos zu dem hübschen Braunen:

"Pepone ist ein 12-jähriger schicker Traberwallach mit raumgreifenden Bewegungen - und er kann auch ganz normal galoppieren :)

Er stammt aus einer Zuchtauflösung und hat sein Leben bisher nur auf der Weide mit Kumpels in der Offenstallhaltung verbracht.

Er wurde bisher nie eingeritten oder gearbeitet. Letztes Jahr kam er dann über eine Vermittlungsaktion zu uns.

Wir haben ihn jetzt ein halbes Jahr aufgepäppelt, Bodenarbeit gemacht, ihn an Reithalle, Reitplätze und die Ausrüstung gewöhnt etc. , jetzt fehlt nur noch das Reiten.

Er hat Vertrauen zum Menschen, läßt sich longieren, macht Spaziergänge in das Gelände (auch ohne andere Pferde dabei) und integriert sich gut in die Weide- oder Paddockgruppe.

Er ist ein sensibler Charakter und eher ein Ein-Mensch-Pferd, als hier auf einem großen Hof glücklich zu werden.

Wir suchen für ihn daher jemanden, der mit ihm an das bisher Gelernte anknüpft und in der Bodenarbeit sein Freund wird und die Rückenmuskulatur weiter aufbaut, ehe es ans anreiten geht. Platz vor Preis."

Wer einen tollen Kumpel sucht, als Reitpferd, Weidepartner und / oder Freizeitpartner, dann bitte gern bei der Eigentümerin melden unter 0177 4194 820


SUNNY - liebe 14-jährige Traber-Stute sucht dringend einen Platz als Gesellschafterin - sie bleibt auch mal allein Zuhause!

Update 27.12.19: Diese liebe und unkomplizierte Stute sucht noch immer - gibt es einen Platz für Sunny irgendwo?


Mit Sunny kann man ganz entspannt im Gelände spazieren gehen.


Optimales Gesellschaftspferd - wenn die anderen Pferde unterwegs sind, bleibt sie auch klaglos mal eine Weile allein zu Hause.

Name: Sunny
Rasse: Traber, Stute
Alter: 14 Jahre (geb. 15.4.2004)
Stockmaß: ca. 168 cm
Charakter: zutraulich, entspannt, lieb
Besonderheiten: Sunny geht sehr gern spazieren, Reiter tragen kann sie nicht mehr
Standort: 46286 Dorsten

Dieser Hilferuf erreichte uns aus Dorsten:

"Ich muss leider aus finanziellen Gründen dringend meine Stute abgeben, können Sie mir bitte helfen?

Ich habe Sunny im Februar 2017 als Reitbeteiligung kennengelernt und sie dann schon ab dem 1. April 2017 übernommen, denn der Stall wo sie damals stand hatte keine guten Bedingungen - zu wenig Platz für viel zu viele Pferde, das Futter wurde sich erkämpft. Und auch vorher schon - Sunny war früher Rennen gelaufen, hatte viele viele Vorbesitzer.

Als ich Sunny übernahm, war ich noch recht unerfahren. Kurze Zeit nach der Übernahme stellte ich aber fest, dass sie irgendwie nicht ganz rund lief. Da ich finde, man ist es seinem Tier schuldig, eine vernünftige Diagnose machen zu lassen, um bestmöglich helfen zu können, habe ich keine Kosten und Mühen gescheut, um herauszufinden, was Sunny fehlte. Herausgestellt hat sich, dass Sie eine Bandscheibe in der Kruppe hat, die nicht in Ordnung ist, hinzu kommt Arthrose, auch ein Fesselträger ist nicht ganz in Ordnung - auch wurde klar, dass sie das nicht erst seit Kurzem hatte, sondern schon längere Zeit.

Damit war klar, dass unsere gemeinsame Reit-Zeit vorbei war, nicht schlimm, wir waren dann halt zusammen zu Fuß unterwegs, das macht sie total gern! Unsere Spaziergänge sind eigentlich innigere Momente als wo wir geritten sind, wenn ich so darüber nachdenke.

Sunny läuft barhuf, sie steht hier in einer Herde mit 4 weiteren Pferden, ist aber von ihnen unabhängig, klebt nicht an den anderen Pferden und ist gern auch mal für sich allein. Wenn die anderen ausreiten, bleibt sie auch klaglos allein am Stall bzw. auf der Weide, daher wäre sie als Gesellschafterin perfekt!

Sunny ist jetzt 14, sie ist superartig beim Putzen oder beim Schmied oder Tierarzt, sie bleibt ruhig stehen. Man kann sie völlig entspannt allein von der Weide holen und ebenso entspannt allein mit ihr spazieren gehen, egal bei welchem Wetter und in welche Situation - egal ob LKW, Trecker oder Hubschrauber umhersausen : )

Es tut mir so leid, dass ich nicht weiter für Sunny sorgen kann, ich schaffe es finanziell einfach nicht mehr. Ich glaube fast, dass ich in ihr Leben gekommen bin, einfach um ihr zu helfen, um die Diagnostik zu finanzieren, die klarstellt, dass Sunny nicht mehr geritten werden kann.

Sunny und ich suchen daher - leider dringend - einen Platz bei lieben Menschen, die eine Pferdefreundin suchen, für entspannte Spaziergänge, als Gesellschafterin oder eben beides!

Die Abgabe erfolgt mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von 250 Euro, die ich dann an den Tierschutz geben möchte. Ihr Zubehör wie Putzzeug und Winterdecke bekommt Sunny auch mit.

Den Transport ins neue Zuhause in einigermaßen erreichbare Entfernung könnte ich organisieren.

Können Sie ein Plätzchen für die hübsche SUNNY anbieten? Dann bitte dringend melden via KoMeT e.V. bei Conny unter:



SUNNY : Kleine Ponystute aus Bayern sucht guten Platz!

Name: Sunny
Rasse: Shetlandpony, Stute
Alter: 2 Jahre
Stockmaß: aktuell 80cm
Charakter: aufgeschlossen, neugierig, unternehmungslustig
Besonderheiten: gesucht wird ein Platz in Ponygesellschaft!
Standort: 82418 Murnau

Diese Nachricht kommt aus der Nähe von München:

"Eigentlich schien die Welt für Pony Jacky und seine Tochter Sunny bis zum Jahresende 2018 soweit in Ordnung. Sie lebten in einem kleinen Ort in Oberbayern. Der Besitzer konnte jedoch Auflagen vom Veterinäramt nicht erfüllen, so dass sie noch am Heiligen Abend von abgeholt werden sollten, so kamen sie zu uns.

Ich glaube nicht, dass es ihnen vorher schlecht erging, sie sind dem Menschen sehr zugetan, offen und freundlich. Beide hatten lt. der Hufbearbeiterin noch keine Rehe, die Hufe sind jetzt alle 6 Wochen bearbeitet worden und auf einem wirklich guten Stand.

Für Jacky, den Wallach habe ich bereits einen sehr guten Platz gefunden.
Für Sunny, die kleine Stute suche ich noch einen schönen Platz in Ponygesellschaft, sie ist jetzt aktuell ca. 80 cm groß und im Mai 2017 geboren.

Stütchen Sunny ist ja noch ein halbes Fohlen aber mega neugierig und für alles offen. Sie geht beim Spazierengehen auch voran, vor den anderen Pferden. Da bin ich immer so unglaublich fasziniert, was sie alles sieht und mitbekommt und trotzdem vertrauensvoll mit uns voran geht. Wirklich ein Kind, das neugierig die Welt erkunden möchte. Man muss sie einfach lieb haben!

Ich suche einen Platz mit Pony-Spielgefährten, mit denen sie dann spielen, sausen und rumtollen kann. Bei Interesse können Sie mich gerne anrufen unter 0174-9014 044, Beate Zwickenpflug.

Schutzgebühr für Sunny: 250 Euro"


Update 27.12.19: Diese beiden Notfällchen bekommen einen gemeinsamen Platz im Pferdehospiz in der Nähe von Stuttgart - wir sind sehr dankbar für diesen wunderbaren Platz!

Dies war der dringende Notruf: Hier suchen 2 zauberhafte Ponys aus Süddeutschland GEMEINSAM ein neues liebes Zuhause - WER KANN HELFEN ?


Oben links noch als Trio mit Chayenne. Rechts die Unzertrennlichen, Stiana mit ihrem Sunny.


Oben auf dem linken Bild: STIANA, die Dülmenermix-Stute, rechts mit Sunny, ihrem Schatten


Hier noch einmal SUNNY im Bild.

Name + Rasse: Stiana - Dülmenermix, Stute
Sunny - Welsh B, Wallach
Alter: Stiana ca. 28 Jahre
Sunny ca. 32 Jahre
Stockmass: Stiana ca. 134 cm
Sunny ca. 128 cm
Charakter: Oldies but Goldies
Besonderheiten: Vermittlung der Oldies nur zusammen möglich
Standort: D-76359 Marxzell

Die Besitzerin von Stiana und Sunny hatte KoMeT bereits 2017 um Hilfe bei der Vermittlung ihrer damals noch 3 Ponys gebeten - Stiana, Sunny und Chayenne, die mittlerweile gut unter ist.

Der Hilferuf aus 2017 machte es auch uns erfahrenen KoMeT-Helfern nicht leicht. Eine Vermittlung eines alten Ponys ist schon eine Herausforderung. Aber eine Vermittlung für ein altes Trio, das seit rund 20 Jahren in einer perfekten Gruppe lebt - unmöglich! Und trotzdem wollten wir die Hoffnung nicht aufgeben und versuchten, der verzweifelten Besitzerin zu helfen, ihre 3 Schützlinge möglichst zusammen in ein neues Zuhause zu vermitteln. Leider meldete sich niemand, so dass die Besitzerin die letzten 2 Jahre gekämpft hat, um das Trio über die Runden zu bekommen.

Nun spitzt sich die Lage zu: Die Versorgung von den Oldies Stiana & Sunny ist akut gefährdet, wir müssen eine Lösung über den Winter finden!
Wir hoffen auf ein vorweihnachtliches Wunder - wenn da draußen irgendwo ein Licht ist, so möge es jetzt bitte leuchten!!!

So werden die 2 Ponys von ihrer Besitzerin beschrieben:

"Auf Grund von Schicksalsschlägen stehe ich mit meinen Pferden seit 2 Jahren ganz alleine da. Auch wenn es mir das Herz bricht, bin ich Realist und weiß, dass ich die beiden alten Ponys nicht mehr länger finanzieren kann. Ich MUSS den Stall dringend räumen, daher bin ich in größter Sorge und Not: Stiana und Sunny sind alt und wir brauchen bitte bitte dringend Hilfe.

Die 2 Ponys leben schon ihr ganzes Leben bei mir, Stiana kam als 3-Jährige von einem Pferdehändler. Sunny wurde mit 4 Monaten von seiner Mutter getrennt und lebte 6 Monate zusammen nur mit einer Ziege in einer Gartenhütte, bis ich ihn 1-jährig übernahm.

Seitdem sind die beiden ein unzertrennliches Paar, die sehr aneinander hängen. Sie stehen hier mit 5 weiteren Ponys zusammen. Die beiden Oldies können kein Leben mehr ohne einander führen, sie stützen sich liebevoll im hohen Alter und sind nie ohne den anderen anzutreffen. Es würde den beiden und mir das Herz brechen, sie zu trennen, nein…das geht bitte wirklich nicht mehr.

Stiana ist einfach nur lieb, besser kann man sie nicht beschrieben. Immer sanft und umgänglich, sie genießt jede Art der Zuwendung und steht beim Putzen still wie eine Statue. Aufgrund ihres Alters sollte sie nicht mehr geritten werden. Man kann Stiana prima als Handpferd mitnehmen, das kennt und mag sie sehr. Sie läuft im Gelände mit Hufschuhen.

Stiana hat ein leichtes Sommerekzem, sie trägt im Sommer über eine Decke (bringt sie mit in ihr neues Zuhause) und wird mit einer Emulsion eingecremt. Ein paar Zähne fehlen ihr, aber sie knabbert neben 2 x täglich Heucobs ebenso ihr Heu, braucht dafür Ruhe und Zeit, damit sie ohne Stress futtern kann. Sunny ist immer bei ihr.

Sunny ist mein größtes Sorgenkind. Nicht nur sein Alter macht mir für die bevorstehende Vermittlung zu schaffen, sondern auch, dass er neuen Menschen gegenüber erst einmal ängstlich und zurückhaltend ist, obwohl ihm nie Schlimmes passiert ist. Wenn er seine Menschen kennt, ist für ihn alles ok. Seine Lieblingsbeschäftigung sind Spaziergänge, dabei läuft er fleißig und mutig mit seinen Leuten. Kuscheln ist nicht so sein Ding.

Auch Sunny fehlen Zähne, hier bekommt er sogar 5x pro Tag Heucobs zugefüttert, da er Heu nicht mehr ausreichend verwerten kann. Die Heucobs sorgen dafür, das Gewicht zu halten und genügend Flüssigkeit aufzunehmen.

Stiana und Sunny besitzen einen Equidenpass. Sie ziehen mit diversem Zubehör nach erfolgreicher Platzkontrolle und mit Schutzvertrag von KoMeT e.V. in ihr neues Zuhause.

Ich könnte mir auch vorstellen, in erreichbarer Umgebung bei der Stallarbeit und der Versorgung der beiden mitzuhelfen. Das kann gerne besprochen werden. Bitte bitte helft uns!"


Ihr Lieben da draußen - diese beiden Oldies werden es gemeinsam schwer haben ein neues Zuhause zu finden. Zwei alte Ponys bei sich aufzunehmen ist ein Aufwand.

Aber aus meiner persönlichen Erfahrung gesprochen:
Es ist eine Bereicherung, mit alten Tieren zu leben - es ist sicherlich anders, aber das bedeutet nicht, dass es weniger schön ist!

Wenn Sie sich vorstellen können, den beiden Muckis ein Zuhause zu geben, dann melden Sie sich bitte via KoMeT bei Anne unter :

Denken Sie beim Erstkontakt bitte daran, uns Ihren vollständigen Namen, Ihren Standort (PLZ) und Ihre Telefonnummer mitzuteilen.


Eine andere Möglichkeit wäre - dass auch diese 2 Muckis noch zu KoMeTen werden, quasi zu Weihnachten?

Dann bräuchte es gleich 2 kleine Wunder:
- eine passende Pflegestelle, die ein gemeinsames Plätzchen für die 2 frei hätte...
- kleine Engel, die helfen würden, die Kosten für Unterhalt, Hufpflege, Tierarzt gemeinsam auch noch zu stemmen!

Wenn Sie dazu beitragen können und mögen, dann melden Sie sich bitte bei Anne. Herzensdank.



Update 27.12.19: Salem hat eine Reservierung, die Eigentümerin wird die Platzkontrolle in Kürze vornehmen.

SALEM - junger, sehr menschenbezogener Araber Wallach sucht sein Zuhause und seinen Menschen!

Name: Salem Sultan
Rasse: Araber, Wallach
Alter: 9 Jahre
Stockmaß: ca. 152 cm
Charakter: sehr menschenbezogen und nervenstark
Besonderheiten: noch nicht geritten, ein fehlendes Auge
Standort: 28876 Oyten bei Bremen

Die Besitzerin von Salem hat ihm bereits einmal das Leben gerettet, jetzt sucht sie für ihn ein endgültiges Zuhause.

Und das kann sie über den jungen Wallach berichten:
"Vor anderthalb Jahren stand ich zufällig im Stall des Züchters und hörte, dass Salem wegen eines total entzündeten Auges zum Schlachter sollte. Ich kannte den Wallach gar nicht, aber ich fand einfach, dass kein Pferd wegen einer Augenentzündung zum Schlachter sollte!

Ich kaufte ihn raus, brachte ihn in die Klinik, wo das Auge entfernt wurde. Es war immer klar, dass ich Salem nicht behalten konnte, also suchte ich ein tolles Zuhause für ihn, was ich dann auch fand. Dort war er ein Jahr, musste dort jedoch aus familiären Gründen wieder weg. Natürlich übernahm ich ihn wieder und suche jetzt erneut ein Zuhause für Salem.

Er ist trotz des fehlenden rechten Auges nicht schreckhaft. Man muss ihm nur "etwas Luft" geben, sich mit dem linken Auge alles anzuschauen.

Mit Salem wurde noch nicht so viel gemacht, weder beim Züchter noch in seinem letzten Zuhause. Hier lässt er sich super führen. Ich bin des Öfteren mit ihm spazieren gegangen, auf Feldwegen, aber auch an befahrenen Straßen. Er war sogar lieb, als von hinten LKW oder Trecker angefahren kamen.

Salem ist bisher nicht geritten. Ich habe angefangen, ihn zu longieren. Erstmal nur am Halfter bzw. Kappzaum. Dabei hatte er nach einiger Zeit schon einen Gurt um, das hat ihn überhaupt nicht gestört. Zwischendurch haben wir ein bisschen Bodenarbeit gemacht. Ich denke, dass aus ihm ein tolles Freizeitpferd werden wird.

Er lässt sich putzen und mag es total gerne, betüddelt zu werden. Er ist artig beim Hufschmiedund gibt brav jeden Huf (er läuft barhuf.)

Salem kennt Offenstall-Haltung, aber auch Boxenhaltung in der Nacht. Er ist generell herdentauglich, hatte zuletzt jedoch schlechte Erfahrungen gemacht: wenn er nicht schnell genug gewichen ist, als sich ein Pferd von seiner rechten Seite genähert hat, wurde er gleich gejagt und getreten. Das hatte zur Folge, dass esauch hier zunächst Probleme gab: Als wir ihn hier mit einer Stute zusammenstellen wollten, war er nur auf der Flucht. Dann stand er noch weitere drei Wochen neben der Stute, getrennt durch einen Zaun. Irgendwann ist ein Pony unter dem Zaun durch und stand bei Salem. Von da an war alles gut. Wir konnten auch die Stute mit zu ihm stellen. Das Pony hat ihm Sicherheit gegeben.

Für Salem suche ich einen Menschen, eine feste Bezugsperson, die sich mit ihm beschäftigt und mit ihm arbeitet, ihm vor allem aber auch viel Zeit und Zuwendung schenkt. Er ist eine dankbare Seele, die sich gerne auf den Menschen einlässt - er wird sicherlich ein ganz besonders treuer Begleiter werden."

Salem Sultan wird gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 500 Euro mit Schutzvertrag und nach positiver Platzkontrolle vermittelt.

Wenn Sie sich vorstellen können, dem hübschen Araber-Wallach ein schönes Zuhause bieten zu können, melden Sie sich bitte bei Andrea via KoMeT e.V. unter:

Denken Sie beim Erstkontakt bitte daran, uns Ihren vollständigen Namen, Ihren Standort (PLZ) und Ihre Telefonnummer mitzuteilen.


LORD ist verschwunden - wer hat ihn gesehen ?


Lord in unserer Pflegestelle im Sommer 2011

Name: Lord (genannt Bolle)
Rasse: Thüringer Reitpferd, Wallach
Alter: 10 Jahre
Stockmaß: ca. 175 cm
Charakter: brav, verträglich, aber mit Temperament
Besonderheiten: hat Spat auf der Hinterhand, zieht daher oft das linke Hinterbein unter den Bauch
Standort: UNBEKANNT !!

Ein regelmäßiger Leser unserer Vermittlungsseite wird LORD noch kennen - aus der Vermittlungsanzeige, die im letzten Sommer hier online war.

Lord wurde dann von KoMeT e.V. mit Schutzvertrag, Rücknahmegarantie und allem Zipp und Zapp in die Nähe von D-58 HAGEN vermittelt, wir haben ihn nach der Vermittlung mehrfach besucht, waren in Kontakt mit den Adoptanten, alles schien gut für ihn.

Beim letzten Kontakt vor ein paar Tagen dann der Schock:

Lord wurde von den Adoptanten entgegen der vertraglichen Vereinbarung verkauft! Und sie weigern sich, uns bekanntzugeben, an wen Lord verkauft wurde!

Da es eine glasklare vertragliche Vereinbarung gibt, geht der Fall nun vor Gericht. Allerdings ist für uns vor allem wichtig zu wissen, dass es LORD gut geht, daher die Suchmeldung an dieser Stelle:

Lord - von den Adoptanten auch "Bolle" gerufen - wurde im August oder September 2012 verkauft. Unter welchem Namen auch immer, denn die Papiere sind noch bei uns!

Lord ist auffällig, er hat ein imposantes Stockmaß von 175 cm und er hat eine sehr gute Ausbildung, ist bis M-Springen gegangen, ist auch in der Dressur gut ausgebildet.

Durch den Spat auf der Hinterhand lahmt Lord bei hoher Belastung, vor allem durch Springen, schnell. In der Box oder auch draussen zieht er öfter das linke Hinterbein unter den Bauch hoch, "rudert" mit dem Bein und setzt wieder ab.

UNS GEHT ES NICHT DARUM, LORD DORT WEGZUHOLEN, WO ER ES GUT HAT!

Wir wollen einfach nur wissen, wo er gelandet ist. Und bieten an, ihn zurückzukaufen, sollte er jemandem als 100% reitbares Sportpferd verkauft worden sein - denn das schafft er nicht mehr!

Optische Besonderheiten:
- Über dem linken Vorderhuf im weissen Fell 2 schwarze Fellflecken, 1 x vorn und 1 x auf der Innenseite, jeweils über dem Huf
- ein kaum noch sichtbarer Brand hinten links, das Brandzeichen zeigt eine Tanne und darunter die Zahl 88, aber die Form ist nicht mehr sehr gut zu erkennen
- eine ganz verwischte weisse Flocke auf der Stirn mittig, eine halbe Handbreit über den Augen

Lord müsste ca. im August / September 2012 neu irgendwo eingetroffen sein.

Wenn also jemand Hinweise über den Verbleib von LORD, BOLLE oder wie immer er auch im neuen Zuhause genannt werden könnte geben kann, bitte bei KoMeT e.V., bei Conny melden unter:

Hinweise werden auf Wunsch selbstverständlich vertraulich behandelt.


Hier der Link zur Hauptseite unseres Tierschutzvereins KoMeT e.V. Kooperation Mensch und Tier:

http://www.komet-network.de/


Seit 2012 ist der Tierschutzverein von Alida Gundlach Partner von KoMeT e.V. :

http://www.tierwork.de/

Schauen Sie bitte unbedingt auch hier, wenn Sie einen neuen Hunde- oder Katzenpartner suchen!


Und hier der Link zu der Seite, auf der insbes. in der "Fohlen-Schlachtsaison" ab Oktober jeden Jahres die Freiberger Fohlen dringend Plätze suchen:

http://www.freibergerfohlensuchen.jimdo.com/

Haftungsausschluss : Wir übernehmen keine Garantie für die Vollständigkeit, die Richtigkeit und die Aktualität der auf dieser Website bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Links, auf die diese Website direkt oder indirekt verweist. Für Inhalte von Seiten, die über entsprechende Links erreicht werden, sind wir nicht verantwortlich. Weiterhin behalten wir uns das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung Änderungen oder Ergänzungen der auf dieser Website bereitgestellten Inhalte und Informationen vorzunehmen. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

KoMeT e.V. in der Presse:

Bericht Hildesheimer Zeitung Hier ein Bericht über die wundervolle KoMeT-Pflegestelle und Hufpflegerin ANJA KUHRAU aus D-31188 HEERSUM, sie hat für uns SILAS & KALINKA aufgenommen und päppelt die beiden liebevoll auf! Bei ihr heissen die beiden liebevoll "Edgar" und "Oma Else" :)
Die Hufpflege von ANJA KUHRAU können wir empfehlen, mehr Infos und Kontaktdaten finden Sie unter: http://www.pro-hufbalance.de/


Polo-Zeitschrift Und die Zeitschrift, die zum "12. Valartis Bank Snow Polo World Cup" vom 16. bis 19.1.2014 in Reith bei Kitzbühel erschienen ist, hat in ihrer Weihnachtsausgabe die Geschichte von Angelo & Fee veröffentlicht und wunderschön wiedergegeben. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Einige Vermittlungsmeldungen von Ehemaligen (Not)Fällen finden Sie auf der Seite "EHEMALIGE" ! Hier hat schon der ein oder andere die Auflösung des Schicksals eines Pferdes gefunden, nach der er schon lange gesucht hatte!